motivation  & bildungsziele

Social Media

für Chöre

Katrin Hünemörder @medialepfade

 

 

@deutschechorjugend

Ablauf

step 

01

step 

01

Plattformen

 

step 

02

step 

03

step 

04

step 

05

step 

06

Ablauf

step 

01

step 

01

step 

02

Ziele für Social

Media Arbeit
 

step 

03

step 

04

Plattformen

 

step 

05

step 

06

Ablauf

step 

01

step 

01

step 

02

Ziele für Social

Media Arbeit
 

step 

03

step 

04

Plattformen

 

Storytelling und Formate

 

step 

05

step 

06

Ablauf

step 

01

step 

01

step 

02

Ziele für Social

Media Arbeit
 

step 

03

step 

04

Plattformen

 

Storytelling und Formate

 

Community Management

 

step 

05

step 

06

Ablauf

step 

01

step 

01

step 

02

Ziele für Social

Media Arbeit
 

step 

03

step 

04

Plattformen

 

Storytelling und Formate

 

Community Management

 

step 

05

Redaktionssysteme

 

step 

06

Ablauf

step 

01

step 

01

step 

02

Ziele für Social

Media Arbeit
 

step 

03

step 

04

Plattformen

 

Storytelling und Formate

 

Community Management

 

step 

05

Redaktionssysteme

 

step 

06

Instagram Tutorial

 

Was hat Corona je für uns getan?

2:30 - 5:50

 

motivation  & bildungsziele

Facebook

Instagram

TikTok

YouTube

Plattformübersicht

facebook

Inbegriff des "Sozialen Netzwerks": viele Funktionen, umfangreiche Profiloptionen  - gegründet 2004.

 

erfolgreichstes Social Network der Welt und eines der reichsten Internetunternehmen weltweit (Mark Zuckerberg)

 

fast zwei Milliarden aktive Nutzer*innen  weltweit - rund 350 Mrd. davon in Europa.

 

Facebooks Nutzerbasis löst sich auf: Nur noch sechs von zehn Deutschen ab 16 Jahren nutzen facebook

1

2

3

4

1

2

3

4

NGO's / Unternehmen können eine Seite auf FB betreiben - die Pflege passiert über persönliche Accounts

 

 

Beiträge mit Texten, Fotos, Links sowie Stories

Veranstaltungsankündigungen  sind besonders zentral  - es sind auch Livestreamings möglich.

Facebook bietet gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit  Spenden zu sammeln.

Plattformübersicht

Instagram

Was ist Instagram?

Für inklusive Pädagogik und Potentialentfaltung, 

 

1

Kostenlose Foto- und Videosharing Plattform

gegründet 2010, von Facebook 2012 für 1 Mrd. USD übernommen

2

3

ursprüngliche Idee: Feel good Medium, Fotoplattform für ästhetische Fotos, Reisefotos etc.

scheinbar spontane, ungefilterte Inhalte, behind the scenes, Einblicke in sonst Unsichtbares

 

2

Widerspruch zu: Filter, Glitzerwelt, aufwändige Produktionen für “out of bed-style”

 

1

3

aber auch - Informationen, Kampagnen, inhaltliche Beiträge und Diskurs

 

Was geschieht auf Instagram?

Was ist TikTok

2

1

3

Ende 2016 von der chinesischen Firma ByteDance gegründet (kaufte 2017 die bis dahin erfolgreiche App Musical.ly auf und übernahm weitestgehend die Funktionen)

 

Wird hauptsächlich von Jugendlichen zur Erstellung kreativer kurzer (15 Sek - 1 Min) Videoclips mit Musikuntermalung genutzt

 

Social Media Videosharing Plattform für Kurzvideos (häufig mit Musik) 

 

Was ist TikTok

2

1

3

Ende 2016 von der chinesischen Firma ByteDance gegründet (kaufte 2017 die bis dahin erfolgreiche App Musical.ly auf und übernahm weitestgehend die Funktionen)

 

Wird hauptsächlich von Jugendlichen zur Erstellung kreativer kurzer (15 Sek - 1 Min) Videoclips mit Musikuntermalung genutzt

 

Social Media Videosharing Plattform für Kurzvideos (häufig mit Musik) 

 

Was ist TikTok

2

1

3

Ende 2016 von der chinesischen Firma ByteDance gegründet (kaufte 2017 die bis dahin erfolgreiche App Musical.ly auf und übernahm weitestgehend die Funktionen)

 

Wird hauptsächlich von Jugendlichen zur Erstellung kreativer kurzer (15 Sek - 1 Min) Videoclips mit Musikuntermalung genutzt

 

Social Media Videosharing Plattform für Kurzvideos (häufig mit Musik) 

 

Lip-synch Videos

 

2

Hashtag-Challenges

 

1

3

re:mix

 

Duetts (split screen)

 

reactions (Originalvideo wird Bild in Bild in eigenes Video eingebettet)

 

Stitch (Teile eines fremden Videoausschnittes wird um eigene Videosequenzen erweitert)

 

Was geschieht auf TikTok

- Weltweit aktiv: über 1 Mrd. Menschen

- in Deutschland: 21 Millionen

- Hauptzielgruppe 14 - 29 jährige

Zielgruppe von

Insta                              und                            TikTok

- über 800 Mio aktive Nutzer*innen

- bisher über 2 Mrd. Mal runtergeladen

- in Deutschland 10.7 Mio

- Hauptzielgruppe 13 - 24 jährige (69% der aktiven Nutzer*innen sind 16-24)

YouTube

2

1

3

gegründet 2005, bereits 2006 von Google aufgekauft

 

Social Media Plattform für Videouploads, mit Kommentar- und Teilfunktionen, Likes/Dislikes, Werbung, Livestreams

 

größte Videoplattform der Welt mit ca. 2 Milliarden Nutzer*innen pro Monat (eigene Angaben)

 

Welche Kanäle nutzt ihr für euren Chor? Wofür?

 

Was für alle Kanäle gilt ...

 

Beitragsformate und ihre Bausteine

Guter Text/Ansprache

Links (kürzen)

visueller Anker (Foto, Sharepic/Texttafel/Video)

Hashtags

Mentions

 

 

1

3

4

2

5

Post/Beitrag/Tweet

Story: Mix aus Sharepics, Videosequenzen, Texttafeln

Veranstaltungshinweise

Video

Livestreaming

 

Texte - Beitrag, Kommentare, Bio ...

  • Falle mit der Tür ins Haus 🔑: Wecke die Aufmerksamkeit von Usern durch einen starken Einstieg ohne Vorgeplänkel.
  • Aber nur, wenn du etwas zu sagen hast.
  • Andernfalls fasse dich kurz!
  • ❤️Verwende Emojis und denke an den Call to Action.
  • Indem du Fragen stellst und Nutzer direkt ansprichst, förderst du Interaktion.

 

 

 

Bilder !!!!!

 

Kein Beitrag ohne Bild ...

Bilder verstärken den Effekt von Social Media Posts

Den großen Unterschied belegen Zahlen: Facebook-Posts mit Bildern erzeugen 2,3-mal so viele Interaktionen wie solche ohne Bild.
 

Auf Instagram kann ohnehin nur mit Bild gepostet werden.

 

Foto-Beiträge auf Insta erhielten 27% mehr Likes als permanente Videobeiträge auf Instagram

 

Es kommt auch auf die Qualität der Bilder an

 

  • Sharepics
  • dokumentarische Fotos
  • Menschen/Gesichter
  • Icons
  • Memes

 

Welche Bildformate gibt es?

 

  • Selber machen - Dokumentation von Veranstaltungen + Proben

 

  • Freie Bilder - offenen Lizenzen (Creative Commons, pixabay, pexels, flickr, ..)
     
  • Professionelle Fotos mit Fotograf*in

 

 

 

 

Wo bekomme ich gutes Bildmaterial her?

 

Bilder selber machen..

1

2

Bilder, die Emotionen wecken und
Geschichten erzählen - zur Interaktion motivieren

Farben, die zum
Branding  passen!

3

4

5

Licht + Schatten: Als Lichtquelle eignet sich natürliches +  als künstliches Licht - wichtig: nicht zu grell und keine Schatten

Goldener Schnitt + Goldenes Dreieck (Porträtfotografien)

 

Wenn kein Foto, dann eine Grafik..

1

2

Macht euren Inhalt visuell sichtbar

3

holt Menschen innerhalb von 3 Sekunden ab und macht klar, worum es in dem Post geht

  • sind eine zentrale Praxis auf Social Media
  •  bestehen entweder nur aus Text oder aus einem Text-Bild-Paar
  • können Zitate transportieren
  • können polemisch und verkürzend sein

 

 

Sharepics ...

  • über Videoclips lassen sich tolle Geschichten erzählen
  • keine aufwändige Produktion 
  • Story hat Feed auf Instagram in der Wichtigkeit abgelöst
  • Nahbarkeit, Insights aus eurer Welt

 

 

Bewegtbild ...

Videos posten auf Facebook

- maximale Länge für Videopost beträgt

240 Minuten 😱 

 

- Die Regel ist aber eher: kurze Videos posten (Teaser oder Trailer, Zusammenfassungen)

--> Facebook wird nicht hauptsächlich als Videoplattform genutzt

 

- WICHTIG: der durchschnittliche User sieht dein Video ca. 1,8 Sekunden, bevor er oder sie sich entscheidet, es anzuschauen. Das Video muss sofort losgehen

 

- hat der User 3 Sekunden geschaut, wird es vom Algorithmus als "View" gezählt

 

 

 

Videos posten auf Facebook

- Veranstaltungsrückblicke

- Kampagnenvideos

- Behind the scenes

- Livestreams von Veranstaltungen

- Erklärvideos

- Interviews

 

Videoinhalte für Facebookvideos

Untertitelung

- meist werden fb Videos ohne Audio angeschaut

- wenn gesprochen wird, muss untertitelt werden

Videos posten auf Instagram

- Videos bis 60 Minuten

- Notwendigkeit der IGTV App für die Erstellung von IGTV Videos auf einem Kanal (nicht für das Anschauen)

- Format: ideal Hochformat 9:16, unterstützt aber auch alle anderen Formate

IGTV

Im Feed

- bis 60 Sekunden

- ideales Format 1:1 oder 4:5

- Untertitelung vorteilhaft

Videos posten auf Instagram

Instagram Story

- bis zu einhundert 15-sekündige Foto- oder Videoclips, die zu einer Story zusammengefügt werden können

- bis zu 24 h sichtbar, dann verschwinden sie

- Format immer hochkant

- vielfältige Möglichkeiten, Fotos oder Videos mit Text, Stickern und Filtern zu animieren

- bis zu 10 Hashtags können verwendet werden

- eingebaute Funktionen für Umfragen, Quizzes und Fragen

- Untertitelung vorteilhaft

- Möglichkeit, über die Story bis zu einer Stunde live zu gehen (mit bis zu drei Gästen)

Videos posten auf Instagram

- Kurzvideos bis zu 30 Sekunden

- derzeit Trend auf Instagram, werden vom Algorithmus sehr unterstützt

- Möglichkeit, Reels mit Text zu versehen (wie im Feed) und bis zu 30 Hashtags

- Kommentar- und Likefunktion wie im Feed

- bleiben im Reels-Profil erhalten

- Videoeditingfunktionen wie Slow-Motion oder trimmen sind direkt im Reels eingebaut

- Audiotracks lassen sich aus der Bibliothek auswählen oder selbst aufnehmen

- können im Instagram-Feed, im Reels Profil, im öffentlichen Profil sowie in der Story (hier nur 24 h) veröffentlicht werden

 

 

 

Reels

Was ist Reichweite?

Wie definiere ich Ziele für Social-Media-Arbeit?

ab 2.46 - 7:28

 

Community Management

@ Beteiligte, befreundete Initiativen über Tags/Mentions einbinden

💖 Liken 👍

💬 Kommentare kommentieren und beantworten

💬 auf anderen Kanälen kommentieren

➡️ auf Inhalte von befreundeten Kanälen hinweisen

❓  Fragen stellen (im Post oder in Stories) - Community einbinden (frage die community, welche Informationen sie von dir erhalten möchten)

Darauf solltet ihr beim

Community Management achten ...

Verschlagwortung von Themen zur Auffindbarkeit

 

 

Hilfreich für Kampagnen - auch plattformübergreifend (Twitter, Instagram und auch facebook entwickelt "Hashtagfreundlichkeit )

 

wichtiger als die Anzahl der # ist die Relevanz

 

#

#

#

 

Hashtags

Interaktionen, Hashtags

und immer wieder der Algorithmus

16:25 - 18:08

Tagsfinder - kostenloses Tool, um ähnliche und verwandte Hashtags zu finden  https://www.tagsfinder.com/de-de/


Ritetag - Hashtags finden und monitoren; Hashtagsuche kostenlos https://ritetag.com/?utm_source=RKAFF-4e040752


Talkwalker Social Search - Tracken von Hashtags, kostenlos https://www.talkwalker.com/de/social-media-search


Trendsmap - Welche Hashtags trenden gerade in welcher Region; erste Recherche kostenlos, detailliertere Daten kostenpflichtig

https://www.trendsmap.com/


Hashtags.org - Hintergrundinfos zur Entwicklung von Hashtags; Enzyklopädie und Wörterbuch sind kostenlos, weitere Pakete kostenpflichtig https://www.hashtags.org

  • Social Media ist Interaktion
  • Ruft die Community auf
    • Link in Bio
    • Aufruf zum kommentieren
    • Umfrage
    • Weiterlesen
    • Mitmachen/unterstützen
    • ....

 

 

Call to Action ...

  • Urheberrecht  - von wem stammt das Bild wo wird Urheber*in genannt?
  • Bildrechte - wenn Menschen (klar erkennbar/ Gesicht) abgebildet sind:  Einverständnis einholen!
  • CD/CI - Vorgaben / Kampagnen ...
  • ethische Fragen von Inszenierungen - was wollen wir zeigen?

 

Was muss ich noch beachten?

 

🦄 Regelmäßig Inhalte produzieren / posten (Algorithmen der Plattformen bedienen)
🦄 Kein Beitrag ohne Bild: Sharepics, dokumentarische Fotos, Gesichter, Icons, Memes, …
🦄 Vielfältige Inhalte /Formate entwickeln; etwa Abwechslung zwischen Kampagnen, Statement, Veranstaltungshinweisen, Umfragen …
🦄 Persönlichkeitsrechte (Bildrechte) + Urheberrechte beachten!
🦄 Geschichten erzählen, Gesichter, Orte und Aktionen zeigen
🦄 Mit der Community im Gespräch bleiben: Kommentieren, bedanken, zurück folgen, liken.
🦄 Abbildungen von Menschen möglichst vielfältig und divers halten.
🦄 Sprache bzw. Ansprache sollte möglichst inklusiv sein, also z.B. genderneutral.
🦄 Digitale Angebote sollten möglichst auf dem Smartphone funktionieren und nicht zwingend einen Computer voraussetzen.

 

Auf einen Blick:

Storytelling

 "SCHREIBE KURZ - UND SIE WERDEN ES LESEN.
BERICHTE KLAR – UND SIE WERDEN ES VERSTEHEN. ARBEITE BILDHAFT – UND SIE WERDEN ES IM GEDÄCHTNIS BEHALTEN."

Storytelling

Nach Joseph Pulitzer

  • Warum storytelling?
  • Vertrauen aufbauen, nah sein
  • Geschichten aktivieren alle Sinne, lassen uns fühlen
  • Merkfähigkeit, Geschichten kreieren Szenen im Kopf
  • Einzigartigkeit

Storytelling

Was beinhaltet eine Geschichte normalerweise?

Held*in

Handlung

Herausforderung

Wandel

Typische Storytelling Elemente

1

3

4

2

Typische Storytelling Elemente

1

Held*in - jede gute Story braucht ihn oder sie!

Finde die Protagonist*in in deiner Geschichte, erzähle, was ihr oder ihm widerfahren ist

Typische Storytelling Elemente

2

Handlung

Eine Geschichte fängt immer irgendwo an, folgt ihrem Verlauf und endet an einem bestimmten Punkt, wie ein Roadtrip…

Typische Storytelling Elemente

3

Herausforderung - Probleme aller Art ...

Held*innen schlagen sich mit allen Arten von Drachen herum: mit ungerechten Verhältnissen, schrägen Meinungen + Leuten oder Bürokratiemonstern ….

Typische Storytelling Elemente

4

Der Wandel - Skills, Erfahrungen ...

 

Doch was Held*innen sich verdienen, ist Respekt, Aufmerksamkeit, Haltung und Anerkennung.….

Typische Storytelling Elemente

4

Der Wandel - Skills, Erfahrungen ...

 

Doch was Held*innen sich verdienen, ist Respekt, Aufmerksamkeit, Haltung und Anerkennung.….

Typische Storytelling Elemente

4

Der Wandel - Skills, Erfahrungen ...

 

Doch was Held*innen sich verdienen, ist Respekt, Aufmerksamkeit, Haltung und Anerkennung.….

Tipps für die Inhaltsfindung

1

Findet einen Aufhänger

Events, Jahres- oder Aktionstage eignen sich gut, um sich zu positionieren oder Haltung zu zeigen (z.B. ein Post zum Girls Day oder zum Tag des Hörens)

 

 

 

Tipps für die Inhaltsfindung

2

Wiederkehrende Formate

  • Stimm- oder Aufwärmübung
  • Tipps für das Überstehen der Pandemie
  • Chorsänger*in des Monats
  • persönliche Empfehlungen für Repertoire

...

 

 

 

Tipps für die Inhaltsfindung

3

Vorproduktion von Inhalten

  • Konzertmitschnitte in kleine Videosnippets aufteilen
  • Erstellung von Infografiken
  • Serien
    • 5 Gründe, warum singen gesund ist....
    • 5 Gründe, warum singen glücklich macht...

...

 

 

 

 

Tools für Social Media Contenterstellung

www.canva.com

Online Design Tool mit diversen Templates für

Social Media

Regelmäßigkeit

- Regelmäßigkeit wird belohnt

- längere Pausen fasst der Computer auf als "Seite ist inaktiv" und es dauert, bis man Followerzahlen und Reichweite wieder hochbringt

- zu viel kann es geben, weil Plattformen dann den Gesamtpool an möglichen Usern aufteilt

 

Regelmäßigkeit

- ein Post pro Tag auf Facebook und Instagram ist super, bei Twitter können es mehr sein, wenn der content vorhanden ist

- häufig spielen äußere Einflüsse eine Rolle, z.B. Wetter

- Wiederholungen sind ungünstig, weil nicht originell

 

WICHTIGSTE REGEL: Poste nur, wenn du auch was zu sagen hast

 

Wann posten?

 

Wann posten?

 

Wann posten?

Insights

Instagram Insights

- Nur mit Business Account möglich

- nur für Fanpages / Seiten aufrufbar, nicht für Profile

Insights und Analysen

Social-Media-Redaktionssysteme

motivation  & bildungsziele

Wozu ein Redaktionssystem?

Wozu ein Redaktionssystem?

Redaktionssysteme vereinfachen die

Social-Media-Arbeit

 

Wozu ein Redaktionssystem?

Übersicht behalten

 

1

  • Mit der Kalenderfunktion vergangene Posts sehen und neue vorausplanen
  • Bild- und Videomaterial im Medienspeicher ablegen
  • verschiedene Kanäle (Facebook, Twitter, Instagram...) gleichzeitig managen
  • Posts einfach duplizieren oder verschieben

Wozu ein Redaktionssystem?

Kollaboration

 

2

  • Intern Aufgaben zuweisen
  • Unterschiedliche Freigaberechte festlegen
  • Aufgabenteilung: Medienmaterial erstellen, Texte anlegen, Community Management

Wozu ein Redaktionssystem?

Analyse und Reichweite

 

3

  • Statistik über erreichte Reichweite und Zielgruppen
  • Aufschlüsselung nach Kanal, Format und Uhrzeit
  • Möglichkeit, Reichweiten-Boost einzukaufen

Welches Redaktionssystem?

Kanalanzahl

 

2

Teamgröße

1

3

Kosten

Facebook

Creator Studio

kostenloses Planungstool von Facebook

  • einsetzbar für Facebook-Seiten und verbundene Instagram Business Accounts
  • alle mit einem Profil verbundenen Facebookseiten können verwaltet werden
  • Möglichkeit der Vorplanung von Facebook- und Instagramposts
  • Möglichkeit, Inhalte zu "parken"
  • detaillierte Insights 

Hootsuit.com

kostenlose Variante

  • 2 SocialMedia-Profile:
    Instagram, Facebook, Twitter, Youtube, LinkedIn, Pinterest
  • bis zu 5 Posts auf einmal
  • ein*e User*in (mehrere Logins möglich)
  • Medienablage

Hootsuit.com

  Kosten (ab 39€/Monat):

  • Analyse
  • mehrere User*innen erst ab "Team"
  • unbegrenzte Posts
  • mehrere Profile (10+)
  • Verwaltung einer Inbox
  • ab Team: Zugriffsrechte und Aufgabenzuweisung
  • Boosts,
  • Upload von Videos

later.com

kostenlose Variante

  • 1 SocialSet: Twitter, Instagram, Facebook, Pinterest
  • bis zu 30 Posts im Monat
  • ein*e User*in (mehrere Logins möglich)
  • Medienablage
  • Smartphone-App

later.com

     Kosten (ab 12,50$/Monat):

  • Analyse
  • weitere SocialSets mit Aufpreis (12$)
  • mehrere User*innen mit Aufpreis (5$)
  • mehr Posts (60+)
  • Boosts,
  • Upload von Videos

planoly.com

kostenlose Variante

  • 2 SocialMedia-Profile: Instagram,  Pinterest
  • Kommentare einsehen
  • Allgemeine Analyse
  • bis zu 30 Posts im Monat
  • ein*e User*in (mehrere Logins möglich)
  • Medienablage

planoly.com

Kosten: (ab 7$)

  • ausführliche Analyse
  • mehrere User*innen ab Duo
  • Möglichkeit auf Facebook und Twitter zu teilen
  • Integration von GIFs
  • unbegrenzte Posts, Boosts

swat.io

  • ab 300€ /Monat
  • gute Kundenbetreuung
    • ServiceChat
    • Evaluationsmeetings
  • Datenspeicherung in der EU
  • große Kanalauswahl
  • Bildbearbeitung im Tool

swat.io

  • sehr ausführliche Analyse bis hin zu einzelnen User*innen
  • ausführliches Communitymanagement
    • teilweise Automatisierung
  • Arbeitsschritte zurückverfolgbar
  • mehrere User*innen

Entscheidung treffen?

Für kleine Teams mit wenigen SocialMedia Profilen reicht oft eine günstige Variante

  • mit mind. 2 User*innen für gemeinsame Freigabe
  • eine Postübersicht über einen Monat hinaus
  • Grundlegene Analyse und Wachstumsorientierung
  • Crossposting auf verschiedenen Plattformen

 

Für die Betreuung von nur einem oder zwei Profilen durch eine hauptverantwortliche Person genügt auch eine kostenlose Version.

 

Social Media Redaktionssitzung

Ablauf

  • Moderation Datum:
  • Dokumentation Datum:
  • Community Management letzte zwei Wochen
    • gab es problematische Kommentare?
    • Welche Posts hatten besonders viel Interaktion?
  • Community Management Zuständigkeit folgende Woche:
  • Contentplanung für die nächsten zwei Wochen
    • Welche Inhalte an welchem Tag? Wer ist zuständig?
  • Zentrale Absprachen:
    • Post X/Zuständigkeit (für Nicht Anwesende)
    • Post Y/Zuständigkeit
  • Community Management Zuständigkeit nächste zwei Wochen

zentrale Absprachen:vergebene Tasks in Abwesenheit (bitte jeweils taggen):

Bildrechte - Urheberrechte - Lizenzen

Instagram - ein Plattformüberblick

Instagram - Posts und Stories erstellen

Inhalte auf Instagram

THE END

Thank you!(TITLE)

@medialepfade (Instagram)
@medialepfade (Twitter)

@medialepfade (YouTube)

@medialepfade (Facebook)

medialepfade.org

 

Social Media für Chöre

By mediale pfade

Social Media für Chöre

Plattformen, Storytelling, Formate und Community Management

  • 151
Loading comments...

More from mediale pfade