Prävention von Online-Radikalisierung

 

mit den Schwerpunkten Rechtsextremismus, Islamismus und Antisemitismus

Themen:

  • Ideologien der Ungleichwertigkeit
    • Rechtsextremismus
    • Islamismus
  • Antisemitismus
  • Diskriminierung und Hate Speech
  • Zugehörigkeit und Identität
  • Verschwörungsmythen
  • Falschmeldungen/digital literacy
  • Social Media

An der Schnittstelle von:

  • Primärprävention
  • Politische Bildung
  • Medienbildung

Zielgruppen:

  • Jugendliche 14 bis 21 Jahre (Hauptzielgruppe)
  • Pädagogische Fachkräfte (Fortbildungen)

Workshops für Jugendliche

  • Ein- oder mehrtägig
  • Schwerpunkt-Tage (z.B. Rechtsextremismus und Verschwörungsmythen)
  • Modular und angepasst an Gruppe
  • Online und in Präsenz

Methodische Zugänge:

  • Vermittlung der Merkmale von Ideologien
  • Diskussion und Positionierung
  • Einbezug digitaler Lebenswelten und Erfahrungen
  • Aktive Medienarbeit
  • Elemente von Argumentationstrainings

Methodeneinblick 1 - Social-Media-Recherche

 

  • angeleitete Recherche rechtsextremer oder islamistischer Accounts
  • Zugang über Accounts des Projekts, nicht private
  • Leitfragen zu Text- und Bildsprache, Hashtags, etc.
  •  

 

Methodeneinblick 2 - Kahoot-Quiz: Elemente von Rechtsextremismus

 

  • TN spielen ein Quiz einzeln oder in Gruppen
  • Anlass zur Diskussion von Ideologie-Elementen
  •  

 

Methodeneinblick 3 - Aktiv gegen Diskriminierung ?

 

Peer Education

  • Zurzeit: Kooperation mit Schul-AGs
  • Anbindung an offene Jugendarbeit/Sozialarbeit/Lehrkräfte
  • Möglichkeit für Jugendliche, sich zu engagieren und inhaltliche Unterstützung von außen zu bekommen

Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

  • z.B. Lehrkräfte, Referendar*innen, Verbände
  • Inhaltliche Auseinandersetzung, Reflektion
  • Angeleiteter Erfahrungsaustausch
  • Umgang mit/Kenntnis von digitalen Lebenswelten Jugendlicher
  • Online und in Präsenz

OER-Materialien - wirsindantianti.org/materialien

 

  • Methoden
  • Dossiers
  • Glossar

 

  1. Definition
  2. Geschichte
  3. Gefährlichkeit
  4. Merkmale
  5. Pädagogischer Umgang

Gliederung

"Als Verschwörungstheorie wird die Interpretation eines Phänomens oder Ereignisses verstanden, die der gängigen Erklärung widerspricht und die mächtigen Personen oder Gruppen unterstellt, insgeheim der Gesellschaft schaden zu wollen.“

 

(Roland Imhoff/Pia Lamberty)

Verschwörungen

Theorie oder Mythos?

  • Theorien sind faktenorientiert und überprüfbar
  • Mythen sind wissenschaftsfeindlich
  • ideologisch und oft antisemitisch
  • reale Verschwörungen existieren

Geschichte der Verschwörungsmythen

Geschichte

  • Vorläufer in der griechischen und römischen Antike
  • in der heutigen Form  -> Produkt der europäischen Neuzeit
  • Bedingungen:
    • Glaube an Einfluss des Menschen auf Geschichte
    • große Verbreitungsmöglichkeit anonymer Texte

Geschichte

  • Mythos der "Brunnenvergiftung" im Mittelalter (14Jhdt)
    • antijudaistisch/christlich
    • Pogrome an Jüd*innen
    • Erklärungen für Pest o.ä.
  • Mythos der Ritualmorde
    • basierend auf Werk eines Mönches zum Tode eines Jungen 1172
    • Jüd*innen als Täter bei ungeklärten Verbrechen
    • sollte Kathedralenbau finanzieren

Geschichte

  • im 19. Jahrhundert
    • "flat-earth-society"
    • vermeintliche Freimaurerlogen
    • Antijudaismus wird zum Antisemitismus
  • "Weltverschwörung der Jüd*innen"
    • "Protokolle der Weisen von Zion"
    • angestrebte angebliche Weltherrschaft
    • Kontrolle des "Finanzkapitals"

Geschichte

  • im 20. Jahrhundert
    • Mondlandung
    • "Bilderberg-Konferenz"
    • Dolchstoßlegende
    • "Neue Weltordnung"

Fragen?

Gefährliche Verschwörungsmythen?

Antisemitismus

Antisemitismus

Antisemitismus als roter Faden moderner Verschwörungsmythen

  • mächtige "Hintermänner", "Geheimorganisationen" oder die "Rothschilds"
  • (angestrebte) Weltherrschaft
  • Kampf der "Guten" gegen die "Bösen"
  • antisemitische Stereotype

 

Gefährliche Verschwörungsmythen?

  • Antisemitische Verschwörungsmythen als Legitimation für den Holocaust
  • fortdauernder Antisemitismus
  • Wissenschaftsfeindlichkeit
  • sektenähnliche Millieus
  • Negation von Komplexität
  • "Gut" gegen "Böse"
  • Radikalisierungspotenzial

Rechtsextremismus/Islamismus

 

  

  • enge Verstrickung mit antisemitischen Mythen
  • Einstiegstor für Radikalisierung
  • Brücke zu anderen Millieus
  • unterkomplexe Analyse
  • Terror: Halle, Christchurch, Breivik
  • Hamas/IS/Graue Wölfe

"Der große Austausch"

Attila Hildmann

Vom "Coronaleugner" zum reichweiten-starken Antisemiten und Rechtsextremen  

Coronavirus-Pandemie

  • Neuverwertung existierender Mythen
  • 5G-Strahlung, Elitenverschwörung (BillGates), QAnon, Biowaffen, Impfgegner,...
  • Das Geschäft der "Corona-Leugner"
  • Rechtsextremismus, Esoterik und Radikalisierung

Plattformen

  

  • Messenger: Telegram
  • Blogs
  • alternative Medien
  • Soziale Medien
  • Veranstaltungen

  

  

Fragen?

 

Merkmale von Verschwörungsmythen

  • Eine (vermeintlich) mächtige Elite
    • zieht im Hintergrund die Fäden,
    • regiert ein Land/die Welt
  • Unbegründete Schuldzuweisungen
  • Vorwurf des "Bösen"

Geheime Macht

  • Beweisführung ist

    • scheinbar wissenschaftlich,

    • lückenhaft und nicht überprüfbar

      • "weil alles geheim ist"

      • "Infos unterdrückt werden"

  • Nur eigene Expert*innen haben recht
      • "Wissenschaft ist gekauft/korrupt"

  • Infos werden aus dem Kontext gerissen

Vermeintliche Beweise

  • "Theorien" in sich geschlossen
  • Innere Widersprüche werden eingearbeitet
  • immer Verweis auf geheime Verschwörung möglich

Widersprüche

  • Fokus auf starke Emotionen
    • Angst, Wut, Unsicherheit, Erlösung
  • reales Unrechtsempfinden wird aufgegriffen
  • Simplifizierung: Komplexe Phänomene werden auf einfache Antagonismen heruntergebrochen

Skandalisierung und Emotionalisierung

  • Angebot einer Gemeinschaft
    • Corona: "Die Aufklärer"
    • Druck von Außen schweißt zusammen
  • Feindbild
    • übermächtig -> keine Handlungsperspektive
    • abstrakt
    • böswillig
    • vorhandene Ressentiments werden aufgegriffen

In- und Outgroup

Fragen?

Umgang mit Verschwörungsmythen

Umgang mit Verschwörungsmythen

  • Jugend eine Lebensphase der Neuorientierung und Veränderung
  • Neue Vorbilder und Peer-Group
  • Wahrnehmung der Welt als unsicher
  • Ressentiments verankert in der Gesellschaft

Umgang mit Verschwörungsmythen

  • Informationen in SocialMedia
  • digital natives vs. digital literacy
  • proportionality-bias
  • Monokausalität > Zufall
  • selten geschlossene Weltbilder

Umgang mit Verschwörungsmythen

Unser Dreischritt:

  • Medienkompetenz fördern
  • Politische Urteilskraft stärken
  • Hinterfragend-anerkennende Haltung einnehmen

Medienkompetenz fördern

  • meist Konfrontation in Social Media oder Peergroup
  • Einordnung und Bewertung von Quellen
    • Intention
    • Herkunft
    • Authentizität
  • aktive Medienarbeit

Politische Urteilskraft stärken

  

  • Grundlegendes Wissen über
    • politische Prozesse und Institutionen
    • Politisches Spektrum & Codes bspw. Rechtsextremer / Islamist*innen
  • Politische und gesellschaftliche Fragen proaktiv aufgreifen
  • Themen der Jugendlichen aufgreifen und zu Diskurs ermutigen
    • Räume schaffen
    • Quellen bereitstellen (Beutelsbacher Konsens!

  

Hinterfragend-anerkennende

Haltung einnehmen

 

  • Jugendliche nicht auf schwierige Meinungen reduzieren
    • Beziehungsarbeit über andere Themen
    • verschiedene Intentionen berücksichtigen
  • Nachfragen statt Belehrungen
  • Zeit für gemeinsame Recherchen und Quellenbeurteilung
  • selbst auskunftsfähig werden
  • Betroffene schützen

Fragen?

Danke für die Aufmerksamkeit!

Präsentation Daniel - Verschwörungsmythen

By mediale pfade

Präsentation Daniel - Verschwörungsmythen

  • 28
Loading comments...

More from mediale pfade