motivation  & bildungsziele

Archiv der Flucht

Themenfeld Migration und Flucht

"Gelebte Utopien"

Ablauf

- Begrüßung, Ablauf und Kennenlernen

- Thematischer Einstieg und Vorstellung "Archiv der Flucht"

- Fluchtursachen, Recht auf Asyl in Deutschland

- Interviews schauen und diskutieren

- Medienproduktion: Bau einer Miniaturwelt, 360° Fotografie, Umsetzung einer Utopie für unsere Gesellschaft in der digitalen Umgebung "CoSpaces"

- Präsentation und Auswertung

Wer ist im Raum?

- Aufstellung an der Linie

- eine Person beginnt mit Selbstvorstellung (Name + eine Eigenschaft oder Hobby) z.B. "Ich bin Juan und ich spreche Spanisch" und bewegt sich auf die anderen Seite des Raumes

- alle Personen, die die gleiche Eigenschaft oder Hobby haben, gehen ebenfalls auf die andere Seite

- zweite Person stellt sich vor und alle Personen mit der gleichen Eigenschaft wechseln die Seite

- solange, bis alle mindestens einmal dran waren

Gruppenregeln

 

- Wir lassen uns gegenseitig ausreden.

- Wir hören einander zu.

- Wir respektieren die Meinung anderer, auch wenn sie von unserer eigenen abweicht.

- Wir helfen einander.

- Wir achten auf unsere Umgebung und unsere Mitmenschen.

 

Quelle: jugendhackt.org

Wünsche, Ängste, Utopien

Stille Diskussion an drei Pinnwänden

Stellwand 1 Welche Wünsche hast du an die Zukunft?

Stellwand 2 Welche Fragen hast du an die Zukunft?

Stellwand 3 Welche Ängste hast du (jetzt) und für die Zukunft?

Was ist das "Archiv der Flucht"?

Das „Archiv der Flucht“ ist ein Projekt der Publizistin Carolin Emcke, der Migrationswissenschaftlerin Manuela Bojadžijev und des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin (HKW).

 

Das Projekt “Archiv der Flucht“ erinnert an Flucht nach Deutschland im 20. und 21. Jahrhundert und soll ein digitaler Gedächtnisort sein. Das Projekt sieht die Erinnerungen nach Deutschland migrierter Menschen als wichtigen Bestandteil deutscher Nachkriegsgeschichte und bewahrt sie vor dem Vergessen und Verdrängen.

 

 

 

 

Was ist das "Archiv der Flucht"?

Was ist das Archiv der Flucht?

  • 42 mehrstündige Video-Interviews mit Menschen, die in den letzten 70 Jahren aus unterschiedlichen Gründen nach Deutschland geflüchtet oder migriert sind.


  • Personen zwischen 19 und 87 Jahren aus 28 Herkunftsregionen


  • Erfahrungen von Flucht und Vertreibung, Heimat und Exil, Zugehörigkeit und Neuanfang werden beschrieben.





„Oral History“ („mündlich überlieferte Geschichte“) bezeichnet eine Methode, Zeitzeug*innen zu befragen, diese Interviews aufzuzeichnen und wissenschaftlich auszuwerten.

In lebensgeschichtlichen Interviews sollen die Interviewten möglichst frei erzählen und selbst die Schwerpunkte ihrer Lebensgeschichte setzen.

[QUELLE: https://www.bpb.de]

 

 

Was ist "Oral History"?

Frage

Was fallen dir für Fluchtgründe / Fluchtursachen ein?

Warum fliehen Menschen?

 

Brainstorming

Hier QR-Code für

oncoo-Abfrage einbinden

https://oncoo.de

Was ist das Archiv der Flucht?

Was ist das Archiv der Flucht?

Asylrecht in Deutschland

Frage

Wenn du aus deinem Land fliehen müsstest, was würdest du dir für deine Ankunft an einem neuen Ort wünschen?

 

Brainstorming

Hier QR-Code für neue

oncoo-Abfrage einbinden

https://oncoo.de

Gelebte Utopien

Ablauf der Methode:

 

1. Anschauen einer Sequenz aus einem Video des Archivs der Flucht, in dem es um politische Verfolgung als Fluchtursache für diese Person geht --> als Inspiration für die Erstellung einer Miniaturwelt

 

 

 

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Ablauf der Methode:

 

2. Bau einer Miniaturwelt zum Thema "politische Verfolgung als Fluchtursache" in einer Kiste und mit verschiedenen Bastelmaterialien

 

 

 

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Ablauf der Methode:

 

3. Erstellung eines 360°Fotos eurer Kiste

 

 

 

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Ablauf der Methode:

 

4. Bearbeitung und Erweiterung des 360° Fotos in CoSpaces (VR-Lernumgebung) zum Thema "Utopien", inspiriert von den Erzählungen aus den Interviews

 

 

 

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Aufgabe:

 

  • Schaut eine Sequenz (siehe Handout) eures Videos (15 Minuten)

 

  • lernt mehr über die Situation der interviewten Person und den Gründen, aus welchen sie ihr Land verlassen musste

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Aufgabe:

 

 

 

 

 

Gruppenarbeit

  • Nehmt euch eine Kiste
  • Stellt mit Hilfe der Bastelmaterialien in eurer Kiste dar, aus welchen Situationen Menschen aus ihren Heimatländern fliehen müssen
  • Die Interviewsequenzen dienen als Inspiration, ihr könnt gerne weitere Gründe oder Situationen politischer Verfolgung darstellen

Gelebte Utopien

Aufgabe:

 

 

 

 

 

Gruppenarbeit

  • Erstellt ein 360° Foto eurer Kiste (Samsung Gear Set-up)
  • Speichert das Foto auf dem Telefon

Kurze Einführung in CoSpaces

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Aufgabe:

 

- Seht euch eine weitere Sequenz aus eurem Video an und erfahrt, wie die interviewte Person ihre eigenen Utopien in Deutschland weiter verfolgt hat

 

 

 

 

 

 

LINK

Gruppenarbeit

Gelebte Utopien

Aufgabe:

 

- Ladet euer 360°Foto eurer Kiste in CoSpaces als virtuelle Umgebung

- erweitert eure Welt um eure eigene Utopie einer Gesellschaft, in der ihr leben möchtet

- - ordnet Objekte aus der CoSpaces Bibliothek in eurer Welt an und animiert sie (mit Text oder Audio)

 

 

 

 

 

LINK

Gallery Walk

 

Präsentation

Feedback

Thank you!(TITLE)

Instagram | Twitter | Facebook | YouTube
@medialepfade


Website:

medialepfade.org

 

Archiv der Flucht - "gelebte Utopie"

By mediale pfade

Archiv der Flucht - "gelebte Utopie"

  • 50
Loading comments...

More from mediale pfade