Diskriminierung

Gesetze und Initiativen aus der Zivilgesellschaft

 

Gesetze

Grundgesetz Artikel 3

 

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

 

Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

 

=> Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Gesetze

Berliner Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG)

 

Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

 

=> Das Qualitäts- und Beschwerdemanagement, Antidiskriminierungsbeauftragter der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie

 

 

Gesetze

Strafgesetzbuch § 130 - Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

  1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
  2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

 

Gesetze

Strafgesetzbuch § 185 - Beleidigung

 

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung öffentlich, in einer Versammlung, durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Absatz 3) oder mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Gesetze

Alle Formen von Diskriminierung

- ReachOut

- Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB (Türkischer Bund Berlin)

- Anlauf­stelle für Diskri­mi­nie­rungs­schutz an Schulen (ADAS)

 

Antimuslimischer Rassismus:

- Muslimisches Seelsorge-Telefon

- Inssan e.V.

- Antidis­kri­mi­nie­rungs­netzwerk Berlin des Türki­schen Bundes in Berlin-Brandenburg

Initiativen der Zivilgesellschaft

Antisemitismus:

Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus

 

ofek e.V.

 

Rechtsextremismus:

Register zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle in Berlin

 

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus

 

Initiativen der Zivilgesellschaft

Sammlung bundesweiter Beratungsstellen:

 

https://www.claim-allianz.de/was-wir-tun/beratungsstellen/

 

Initiativen der Zivilgesellschaft

Aktivismus auf Instagram, YouTube etc.

 

 

Jetzt seid ihr dran!

 

Recherchiert und sammelt interessante Accounts auf Social Media, die aktivistisch und informativ sind.

 

 

 

Präsentation AntiAnti - Umgang mit Diskriminierung in Gesetz und Zivilgesellschaft

By mediale pfade

Präsentation AntiAnti - Umgang mit Diskriminierung in Gesetz und Zivilgesellschaft

  • 118
Loading comments...

More from mediale pfade